Presseaussendung

Presseaussendung SlutWalk

Am 16.06. fanden sich bei bestem Wetter rund 250 Menschen in Innsbruck zusammen, um den ersten gemeinsamen Slutwalk zu begehen. Seit April 2011 fanden in verschiedensten Städten rund um den Globus Kundgebungen statt, die sich unter dem Namen „Slutwalk“ zusammenfassen lassen. Auslöser war die Aussage eines Polizeibeamten bei einem Vortrag zur Verbrechensprävention, der Frauen empfahl, sich nicht wie Schlampen anzuziehen, um nicht zum Opfer sexualisierter Gewalt zu werden.

Ziel der Slutwalks ist es, gängige Vergewaltigungsmythen anzugreifen, die den Frauen eine Teilschuld an den Vergewaltigungen zusprechen und dadurch die Täter gleichzeitig in Schutz nehmen. Es sollen gesellschaftlich-patriarchale Strukturen aufgedeckt werden, die sexualisierte Gewalt fördern, Frauen zu bloßen Objekten sexualisierten Begehrens degradieren und Alltagssexismus vermitteln. Des Weiteren geht es um eine Solidarisierung mit Frauen, die gemeinhin als Schlampen bezeichnet werden sowie um eine Aneignung und Umdeutung des Begriffs. Denn wenn jede_r eine Schlampe ist, dann bedeutet dieser Begriff nichts mehr.

Auch beim Slutwalk in Innsbruck standen diese Themen im Vordergrund. Eine bunte Mischung verschiedenster Menschen zog mit Sprüchen wie „Hoch die internationale Schlampensolidarität“, „Nein heißt Nein“, „It´s a dress, not a yes“, „Schlampen sind wir alle“ durch Innsbrucks Innenstadt,  um auf die oben genannten Themen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig wurden an die Passant_innen Flugzettel verteilt, die den Hintergrund des Walks erklärten. Begleitet von spontanem Theater und guter Musik war der Walk eine gelungene Mischung aus Freude, Wut und Solidarität.

Bei der Abschlusskundgebung gab es einen Redebeitrag, in dem sich mit dem Kampf der Arbeiter_innen verschiedener Stripclubs in East-London solidarisiert wurde. Seinen Abschluss hat der Slutwalk abends im Café DeCentral gefunden, in dem bis spät in die Nacht gefeiert und gegen Sexismus getanzt wurde.

http://slutwalkinnsbruck.blogsport.at

slutwalk.innsbruck@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.